Schloss
10th Sep

Wie Du mit Hilfe von Dropbox Dein Manuskript optimal sicherst!

Heute schreibe ich über ein Thema, dass eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Häufig ist dies aber nicht der Fall. Daher möchte ich Dich heute mit diesem Artikel daran erinnern:

DATENSICHERUNG!!! 

Es gibt nichts Ärgerlicheres, als wenn Du Deine Daten verlierst. Das kann so schnell passieren, so schnell kannst Du gar nicht schauen. Eine Festplatte kann plötzlich kaputt gehen und all Deine Bemühungen ein Buch zu schreiben sind weg. Oder Dein Laptop wird geklaut, dass kann auch passieren. Oder Du lässt Deinen Laptop fallen, oder oder oder.

Fakt ist, es geht so verdammt schnell und Du stehst vor dem Nichts.

Gerade heute ist es so einfach, die eigenen Daten zu sichern. Du kaufst Dir eine externe Festplatte und sicherst dort regelmässig Deine Daten. Der Nachteil ist, eine externe Festplatte kann auch kaputt oder verloren gehen.

Aber heutzutage hast Du als Autor auch noch die Möglichkeit Deine Daten in der Cloud zu sichern. Daher möchte ich Dir heute den Dienst Dropbox ans Herz legen und ihn Dir hiermit vorstellen:

Deine Vorteile, wenn Du Dich für Dropbox zur Datensicherung entscheidest

  • Mit Dropbox kannst Du einfach auf Deinem Rechner, egal ob Windows oder Mac, einen Ordner auf Deinem Rechner installieren, der sich automatisch mit dem Server synchronisiert, sofern Du Daten ablegst.
  • Du kannst Freigaben für Deine Freunde oder Familie erstellen, damit sie ebenfalls Zugriff auf Deine Dateien bekommen.

Mein ultimativer Datensicherungstrick für meine Manuskripte

Am Besten synchronisierst Du deine Daten immer dann, wenn sich etwas geändert hat – das ist am Sichersten! Aber wenn ich ehrlich bin, vergesse ich das auch häufig.

Also habe ich mir einen anderen Trick für meine Scrivener Dateien ausgedacht. Ich  habe den Speicherort dafür direkt in die Dropbox gelegt. So wird automatisch die neuste Version gesichert! Also unglaublich praktisch! Du musst gar nicht mehr darüber nachdenken, ob Du all Deine Daten gesichert hast!

Mein Geschenk an Dich

Wenn Dich diese Datensicherungs-strategie überzeugt hat, habe ich nun noch weitere tolle Nachrichten für Dich! Denn wenn Du über den folgenden Link gehst, bekommst Du 2.5 GB kostenlosen Speicherplatz bei Dropbox geschenkt!

Jetzt 2.5 GB sichern!**

**Nein in diesem Fall bekomme ich kein Geld. Aber wenn Du Dich darüber anmeldest erhalte ich ebenfalls 500MB mehr Speicherplatz. 

Ich hoffe ich konnte Dich überzeugen, eine einfache Art der Datensicherung zu verwenden. Wie sicherst Du denn Deine Daten? Schreibe mir gern einen Kommentar!

P.S.: Du möchtest Lernen, mit dem Schreibtool Scivener umzugehen, um Dein erstes Buch zu schreiben? Dann hol Dir den Kurs Scrivener Coach’s – Learn Scrivener Fast*!

P.P.S.: Ausserdem möchtest Du noch erfolgreicher Blogger werden? Dann ist der Blog Camp* Kurs genau richtig für Dich!

### Image

Comments (4)
  • Dropbox ist schon nicht schlecht aber würde es nicht dazu verwenden, um meine Geschichten zu sichern. So Clouds haben schon ihre Vorteile aber auch Nachteile durch Sicherheitsrisiken, durch die Hacker eventuell deine Geschichten lesen und missbrauchen können. Ich würde dort nur Dateien speichern, die nicht so wertvoll sind. Deshalb sichere ich lieber meine Geschichten, aus denen Bücher werden, nur auf USB-Stick und externe Festplatte. Die Wahrscheinlichkeit, dass alles auf einmal nicht mehr geht, ist äußerst gering.

    • Hallo Jonathan,
      erst einmal – ja – ich kann Deine Besorgnis verstehen.
      Andererseits gibt es noch weitere Programme, die Deine Dateien zusätzlich verschlüsseln können.
      Dadurch bleibt die Möglichkeit von überall auf Deine Dateien zugreifen zu können.
      Ein USB-Stick kann verloren, geklaut oder kaputt gehen.
      Das sind aber nur meine 2 Cents zu dem Thema 😉
      Gruss Nicole

      • Ja stimmt schon, dass die Datenträger verloren gehen können oder kaputt. Muss ich mir überlegen. Bisher ist es mir nicht so geheuer, um meine Hauptgeschichten so Clouds anzuvertrauen. Auch mit Verschlüsslung kann es geknackt werden. Absolute Sicherheit ist sowieso eine Illusion. Vielleicht ändere ich noch meine Ansicht darüber 😉
        Trotzdem super Artikel von dir 🙂 Für meine Artikel meines Blogs nutze ich Dropbox mittlerweile gerne oder zum Austausch von Dateien. So Clouds weiß ich schon zu schätzen, alles vertraue ich ihnen noch nicht an.

      • Hallo Jonathan,
        ja absolute Sicherheit gibt es nicht! Sicher ist es nur, wenn Dein Rechner aus ist 😉
        Jeder muss sein Setup finden, womit man sich wohlfühlt.
        Viele Grüsse
        Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *