Buch plotten
3rd Sep

Wie Du in drei einfachen Schritten Dein Buch plottest um sofort mit dem Schreiben anfangen zu können

Gerade wenn Du Dein erstes Buch schreiben möchtest, stellt sich Dir wahrscheinlich die Frage – wie gehe ich am Besten vor? Wie fange ich an? Wie sollte ich mich am Besten strukturieren?

Nun, so ging es mir vor kurzer Zeit nicht anders! Aber ich habe mich umgehört, wie andere Autoren das handhaben. Letztendlich habe ich es einfach ausprobiert.

Herausgekommen ist dabei eine Drei-Schritt-Anleitung, die ich heute gern mit Dir teilen möchte.

Schritt 1 – Lege Deinen Arbeitstitel fest

Zuerst gib dem Kind einen Namen. Lege also einen Arbeitstitel fest, mit dem Du in nächster Zeit arbeiten wirst. Bei mir war es „Schweiz – Auswandern für Anfänger“. Damit habe ich meinem Buchprojekt einen Namen gegeben, der mir auch ganz klar ein Ziel festlegt. Das bedeutet, ich schreibe über meine Erfahrungen, wie es ist in die Schweiz auszuwandern und wie mein Leser, dies auch mit Einfachheit schafft.

Schritt 2 – Alle Ideen aufschreiben

Als nächstes brauchst Du Post-It’s und zwar jede Menge davon! Denn nun solltest Du alle Ideen, die Dir zu Deinem Projekt kommen und die in Dein Buch kommen sollen, aufschreiben. Du kannst mit Hilfe der Post-It’s auch schon Gruppen erstellen. Deine Ideen kannst Du damit hin und her verschieben. Am Ende solltest Du eine Struktur haben, ähnlich wie Folgende auf dem Bild:

Struktur Buch

Du hast also Deine Themenbereiche definiert und damit sogar schon die Struktur Deiner Kapitel! Das ist ein riesiger Schritt weiter in Richtung eigenes Buch, da Du nun einen Leitfaden hast.

Schritt 3 – Definiere Dein Ziel für jedes Kapitel

Durch die Struktur aus Schritt 2 kannst Du nun Dein Ziel pro Kapitel aufschreiben. Definiere in ein bis drei Sätzen, was Du mit Deinem Kapitel erreichen möchtest. Es ist dann Dein Leitfaden. Du musst die Kapitel dann „nur“ noch ausschreiben. Dabei kannst Du die zuvor definierten Stichworte jeweils abhaken, sobald Du darüber geschrieben hast. Es ist also Deine To-Do Liste und mit jedem Haken mehr, motivierst Du Dich zusätzlich.

Durch diese Struktur steht Dein Buchkonzept und Du kannst Dir jetzt aussuchen, mit welchem Kapitel Du beginnen möchtest. Durch die Struktur kannst Du auch jederzeit wieder hin und her springen, falls Dir an einem Tag ein anderes Thema bzw. Kapitel leichter fällt.

Des Weiteren siehst Du nun wie lang Deine Kapitel voraussichtlich werden. Du hast nun noch die Möglichkeit, die Inhalte gleichmässig über alle Kapitel zu verteilen. Somit verhinderst Du auch, dass Du Dich innerhalb eines Kapitel verzettelst.

Wie gehts Du dabei vor, wenn Du anfängst ein Buch zu schreiben? Plottest Du ebenfalls, oder schreibst Du „frei Schnauze“? Schreibe mir gern einen Kommentar und berichte davon!

P.S.: Du möchtest Lernen, mit dem Schreibtool Scivener umzugehen, um Dein erstes Buch zu schreiben? Dann hol Dir den Kurs Scrivener Coach’s – Learn Scrivener Fast*!

P.P.S.: Ausserdem möchtest Du noch erfolgreicher Blogger werden? Dann ist der Blog Camp* Kurs genau richtig für Dich!

### Image

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *