freies Schreiben
7th Feb

Freies Schreiben – was holst Du aus einer leeren Seite heraus?

Stell Dir für einen ganz kurzen Moment vor, dass Du ein Fotograf bist und Du kommst in einen komplett leeren Raum. Du sollst nun fotografieren, darfst dabei aber keine Requisiten nutzen oder Selfies von Dir machen. Sondern einfach nur das Maximum Deiner Kreativität aus Dir herausholen. Was dabei wohl herauskommt? Dieses Video von Canon Australien beantwortet dies:

https://youtu.be/Uis4EanV15o

Spannend was diese Fotografen aus dem Raum herausgeholt haben, nicht wahr?

Freies Schreiben und fotografieren – was hat das miteinander zu tun?

Nun, ich muss zugeben, ich wollte Dir nur gern mal ein Beispiel geben. Du kannst so viel aus einem leeren Raum herausholen und damit Deine Kreativität anregen.

Denn jetzt würde ich gern eine Übung mit Dir machen:

Dazu würde ich Dich jetzt gern bitten, ein leeres Blatt Papier vor Dich zu legen, oder eine neue Seite in Deinem Schreibprogramm zu öffnen.

Jetzt kannst Du wieder wie früher in der 1. Klasse einfach frei schreiben und zwar über das, was Dich gerade beschäftigt. Oder Du schreibst darüber, was Dir gerade in den Sinn kommt.

Hauptsache ist, Du lässt Deine Fantasie spielen!

Noch wichtiger – Du hast Spass dabei!

Wozu dient freies Schreiben?

Freies Schreiben ist für mich immer eine tolle Übung, um einfach in einen Schreibfluss zu kommen. Wenn Du einfach ganz unkonventionell an das Schreiben herangehst, kommst Du auf immer neue Ideen. Denn beim freien Schreiben bist Du grenzenlos! Du musst nicht auf Rechtschreibung und Grammatik achten, sondern – wie gesagt – einfach schreiben.

Ausserdem siehst Du hinterher auf dem Papier, was Dich gerade aktuell beschäftigt. Du kannst dadurch diese Themen in Deinem potentiellen Roman aufarbeiten, sofern Du das willst.

Was, wenn Dir nichts einfällt worüber Du schreiben kannst?

Manchmal gibt es einfach Tage, da hast Du ein Brett vor dem Kopf – bildlich gesprochen. Du weisst nicht wo Du anfangen sollst und bist ideenlos.

Anstatt jetzt einfach den Stift oder den Laptop in die Ecke zu pfeffern (was ich Dir beim Laptop nicht empfehlen würde), möchte ich Dich bitten, nun einfach dran zu bleiben!

Du kannst beispielsweise auf einen Zufallsgenerator für Wörter gehen und Dir dort Wörter vorgeben lassen, zu denen Du schreiben kannst. Oder Du gehst auf Wikipedia und lässt Dir einen Zufallsartikel ausgeben, zu dem Du wiederum schreiben kannst.

Du siehst, die Möglichkeiten auf neue Ideen zu kommen, sind vielfältig. Jetzt liegt es an Dir loszulegen!

Wann hast Du das letzt Mal freies Schreiben genutzt, um auf neue Ideen zu kommen? Schreibe mir gern einen Kommentar!

Schau Dir dazu auch den Beitrag Warum Kreativität im Alltag eines Autoren so wichtig ist und wie auch Du Dich inspirieren lassen kannst an.

### Image

Comments (3)
  • Hey Nicole,

    ich mache das freie Schreiben in meinem Kopf. 😀 wenn ich grade irgendwas mache und mir kommt ein Thema in den Sinn, das interessant wäre, dann erzähle ich mir einfach mal selbst meine Meinung dazu und vertrete einen Standpunkt und dabei merkt man eigentlich sehr gut, ob das etwas ist, worüber man was zu sagen hat, oder nicht. 🙂

    Liebe Grüße,
    Ronja

    • Hallo Ronja,
      das ist auch eine gute Methode 🙂
      Ich geh mir jetzt erstmal in Ruhe Deinen Blog anschauen!
      Liebe Grüsse
      Nicole

  • Eine gute Idee, wenn man gerade eine Schreibblockade hat.
    Musste ich bisher noch nicht machen, da ich meine Geschichten und deren Gerüst immer weiter schreiben kann.
    Aber sollte es mal vorkommen, kann das freie Schreiben sehr hilfreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *